Lärm ist kein Kavaliersdelikt – Lärm macht krank!

Lärm ist kein Kavaliersdelikt – Lärm macht krank!

Lärm verursacht täglich schwere Gesundheitsschäden und Todesfälle: Bahnlärm tötet - Lt. WHO können jährlich bis zu 200.000 Menschen an den...

Mehr lesen...

Unsere Forderungen

Wir fordern: Sofortiges Nachtfahrverbot für laute Güterzüge! Sofortigen umfassenden Lärmschutz für die Anrainer! Sofortige Aufnahme der Planungsarbeiten für eine Gütertrasse!...

Mehr lesen...

Wie können Sie uns unterstützen?

1.) Sie können unser Forderungen an die Politik mittels Abgabe Ihrer Email Adresse unterstützen. Bitte tragen Sie zu diesem Zweck...

Mehr lesen...

Kontakt

Impressum & Kontakt: Verleger und Hersteller Bürgerinitiative Stopp den Güterverkehr am Wörthersee & Rette den Lebensraum Wörthersee; p.A. Christoph Neuscheller,...

Mehr lesen...

Lärm ist kein Kavaliersdelikt – Lärm macht krank!

Lärm verursacht täglich schwere Gesundheitsschäden und Todesfälle:

  • Bahnlärm tötet – Lt. WHO können jährlich bis zu 200.000 Menschen an den Folgen des Bahnlärm sterben.
  • Bahnlärm macht die Menschen krank!
  • Lärm verursacht nicht nur Hörschäden, sondern vor allem Stress und erhöhten Adrenalinausstoß.
  • Lärm geht ans Herz, erhöht den Blutdruck und verursacht Magengeschwüre.
  • Die Herzinfarktrate in Lärmgegenden ist deutlich höher.
  • Bei Kindern in Lärmgegenden geht die Gedächtnisleistung und Lernfähigkeit deutlich zurück.

 

Der Bahnlärm in hoher Intensität, wie er an viel befahrenen Stecken auftritt, ist nicht nur „gesundheitsgefährdend“, sondern direkt „gesundheitsschädigend“. Prof. Manfred Spreng von der Universität Erlangen dazu: „Vom medizinischen Standpunkt aus sind diese Lärmwerte nicht mehr vertretbar.“

LÄRM MACHT KRANK! Die Greiser-Studie als ein Beispiel – hat eine Prognose für Krankheitsfälle entlang der Rheinstrecke errechnet. Demnach könnte es in einem Zeitraum von zehn Jahren aufgrund des Bahnlärms rund 75.000 zusätzliche Krankheitsfälle und nahezu 30.000 Todesfälle geben. Das darf am Wörthersee nicht passieren!

Der Verursacher trägt hier die Verantwortung für diese Körperverletzung und der duldende Gesetzgeber trägt die Mitverantwortung!

Auf unsere Seite „Bahnlärm“ finden Sie weiter wichtige Themen und Aspekte sowie Studien zum Thema Lärm & Gesundheit

Merken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen