Unsere Forderungen

Wir fordern:

  • Sofortiges Nachtfahrverbot für laute Güterzüge!
  • Sofortigen umfassenden Lärmschutz für die Anrainer!
  • Sofortige Aufnahme der Planungsarbeiten für eine Gütertrasse!
  • Bau des Sattnitz-Tunnel für die Güterzüge!
  • Keine Güterzüge auf der Wörtherseestrecke ab 2025!
  • Eine nachhaltige Verkehrslösung für den Kärntner ZentralraumKlagenfurt – Wörthersee – Villach!

Die Bürgerinitiativen, die Wörthersee-Gemeinden, die Städte Villach und Klagenfurt fordern:

Der Güterverkehr muss auf der Wörthersee-Bestandsstrecke bis 2025 eingestellt und beendet werden!

Wir fordern die Errichtung des Sattnitz-Tunnel! Der Gütertransitverkehr muss aus dem Kärntner Zentralraum entfernt werden. Klagenfurt, Wörthersee und Villach sind Lebensraum und zentraler Wirtschaftsraum für 200.000 Kärntner. Wir fordern eine langfristige und nachhaltige Verkehrslösung. Wir fordern die sofortige Aufnahme des Kärntner Zentralraumes in den ÖBB Rahmenplan. Dies kann jetzt durch das neue Bahn-Investitionsprogramm der Bundesregierung von 30 Milliarden € finanziert werden.

Wir fordern ein sofortiges Nachtfahrverbot für alle lauten Güterzüge im Kärntner Zentralraum (von 22h bis 6h). Die Bewohner und Gäste haben ein Recht auf Nachtruhe und Lebensqualität. Die Urlaubsregion Wörtherseeist kein Industriegebiet. Der Bahnbetrieb muss sich den Kärntner Bewohnern anpassen und nicht umgekehrt.

Wir fordern die sofortige Realisierung eines umfassenden Lärmschutzes für die Wörtherseestrecke, auch für den Personenverkehr. Dafür wurden bereits 50 Mio.€ zugesagt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen